Prüfung Immobilienkaufvertrag (Haus, Wohnung, Grundstück)

- Fehler vor dem Kauf verhindern, bevor es zu spät ist

Wenn eine Immobilie bereits gekauft ist, lassen sich Fehler kaum noch korrigieren. Die Schäden können dann bis zur Existenzbedrohung des Käufers der Immobilie führen.

Oft unterschätzte Problembereiche bei einem Immobilienkaufvertrag sind:

           Schlechte / unwirksame Regelungen betreffend die Gewährleistung 

        verborgene / nicht sichtbare Mängel, Stichwort: Altlasten

       Fehlende Beratung über Vor- und Nachteile beim Erwerb durch mehrere Käufer

*       Fehlende oder ungünstige Fertigstellungsfristen eines Neubauprojektes oder Übergabetermine

*       Ungewollte Übernahme von bestehn bleibenden Rechten im Grundbuch

*       Risiken im Bereich der Finanzierung des Grundstücks

*       Rechtzeitige Klärung von Sonderwünschen bei Neubauten etc.

*      

Daher raten wir, den Immobilienkaufvertrag vor dem Abschluss einer sorgfältigen Prüfung zu unterziehen.

Dies hat für Sie den Vorteil, dass Sie erhebliche und teilweise existenzbedrohende Fehler vermeiden können, bevor es zu spät ist.

Wir prüfen für Sie den Immobilienkaufvertrag gründlich auf

*       rechtliche Risiken,

        wirtschaftliche Risiken,

*       einseitige, nachteilige Regelungen und

*       geben Tipps, bei welchen Regelungen Sie noch einmal nachverhandeln können  / sollten.

Als auf das Immobilienrecht spezialisierte Rechtsanwälte / Fachanwälte sind wir einseitiger Vertreter Ihrer Interessen. Wissensvorsprünge durch professionelle Verkäufer, Bauträger oder Projektentwickler können Sie so ausgleichen.

Wir nehmen uns die nötige Zeit, den gesamten Immobilienkaufvertrag zu prüfen und mit mit Ihnen telefonisch oder persönlich durchzusprechen. So können Sie den Notartermin mit einem sicheren Gefühl wahrnehmen.

Die Kosten der Prüfung des Immobilienkaufvertrages liegen i. d. R. bei ungefähr 0,2% des Kaufpreises der Immobilie zuzüglich Mehrwertsteuer. Im Vergleich zu den üblichen Nebenerwerbskosten bei dem Kauf einer Immobilie von ca. 5% des Kaufpreises sind die Ausgaben für eine vorherige Prüfung des Immobilienkaufvertrages also sehr gering. Meistens rechnet sich diese Investition durch Tipps zur Verbesserung des Vertrages zu Ihren Gunsten und im Extremfall durch die Vermeidung extremer Fehler.

Sollten wir Ihr Interesse geweckt haben, so können Sie uns den Entwurf zum Immobilienkaufvertrag per Post, Telefax oder Email zukommen lassen und zeitgleich einen Besprechungstermin (telefonisch oder persönlich) vereinbaren. Zum Besprechungstermin haben wir den Vertrag gründlich geprüft und werden diesen mit Ihnen im Termin komplett besprechen.

Wir beraten Sie bundesweit:

http://www.carsten-wilke.de